Vlbg: Bildungszuschuss: Startkapital

Für wen ist die Förderung gedacht?

Für Personen, die nach bzw. während den Jahren der Kindererziehung und Haushaltsführung, die wieder ins Berufsleben eintreten wollen, deren Qualifikation sich jedoch aufgrund der technischen und wirtschaftlichen Entwicklung verändert hat.

Voraussetzungen

Der Hauptwohnsitz muss in Vorarlberg liegen.

Was wird gefördert?

Die Ausbildung muss im arbeitsmarktpolitischen Interesse liegen und eine erhebliche Qualifikationsverbesserung zur Folge haben.

Förderbar sind: Berufsspezifische Aus- und Weiterbildungen mit einer Mindestdauer von 50 Unterrichtsstunden. Von dieser Mindestdauer ausgenommen sind Vorbereitungskurse auf die Lehrabschlussprüfung bzw. auf die Meister- oder Befähigungsprüfung.

Nicht förderbar sind: Hobbykurse aller Art; Studien an Universitäten, Hoch- und Fachhochschulen

Wie hoch ist die Förderung?

bis zu 50% der Kurskosten sowie der Prüfungsgebühren, max. € 4.400,- jährlich


Vorgehensweise

  • Das Ansuchen ist bei der Arbeiterkammer unter Verwendung des aufgelegten Formulars schriftlich einzubringen.
  • Das Förderungsansuchen kann nach Ausbildungsbeginn eingereicht werden. Die Einreichefrist endet drei Monate nach erfolgreichem Abschluss der Bildungsmaßnahme
  • Download: http://www.bildungszuschuss.at

Kontakt

Arbeiterkammer Vorarlberg
Marion Ender und Marlies Fritsch
Widnau 2-4, 6800 Feldkirch
Tel.: 050/258-4200, Fax: 050/258-4201
E-Mail: info@bildungszuschuss.at 
Internet: http://www.bildungszuschuss.at/

Aktualisiert am 5.2.2016