Bgld: Fahrtkostenzuschuss für Lehrlinge

Für wen ist die Förderung gedacht?

Lehrlinge mit Hauptwohnsitz in Burgenland, die die Wegstrecke zwischen Hauptwohnsitz und Lehrstelle mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zurücklegen können. Das ist der Fall, wenn einer der folgenden Punkte zutrifft:

  • der Weg zum Arbeitsplatz beträgt mindestens 20 km (einfache Wegstrecke)
  • es wird im Bereich der Verkehrsverbünde gependelt und die Benützung eines öffentlichen Verkehrsmittels ist unzumutbar ist (je Fahrtstrecke über 2 Stunden dauernde Fahrtzeit)
  • es gibt keine Anbindung des Wohnortes an das öffentliche Verkehrsnetz, weshalb die Wegstrecke bis zur nächstgelegenen Haltestelle von öffentlichen Verkehrsmitteln mit dem KFZ zurückgelegt werden muss
  • der Förderwerber besitzt einen Parkausweises für Menschen mit Behinderung (§ 29b StVO)

Voraussetzungen

Eine Förderung kann gewährt werden, wenn einer der folgenden Punkte zutrifft:

  • der Weg zum Arbeitsplatz beträgt mindestens 20 km (einfache Wegstrecke)
  • keine Anbindung wom Wohn an das öffentliche Verkehrsnetz vorliegt und daher die Wegstrecke bis zur nächstgelegenen Haltestelle von öffentlichen Verkehrsmitteln mit dem KFZ zurückgelegt werden muss
  • die Gesamtfahrzeit des schnellsten verfügbaren öffentlichen Verkehrsmittels zwischen Wohnort und Arbeitsplatz unzumutbar ist (unzumutbar ist jedenfalls eine je Fahrtstrecke über 2 Stunden dauernde Fahrtzeit)
  • der Förderwerber im Besitz eines Parkausweises für Menschen mit Behinderung (§ 29b StVO) ist.

Der Lehrling muss den Hauptwohnsitz im Burgenland haben. Das monatliche Bruttoeinkommen darf € 1.380 nicht übersteigen.

Was wird gefördert?

Die Fahrt zwischen Wohnort und Ausbildungsbetrieb.

Wie wird gefördert?

Der Fahrtkostenzuschuss kann nur im Nachhinein für ein Kalenderjahr beantragt werden.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Höhe der Beihilfe ist nach der Entfernung zwischen Wohnort und Lehrstelle gestaffelt. Details dazu gibt es hier.


Wichtige Termine

Der Antrag muss bis spätestens 30. April des Folgejahres eingelangt sein

Vorgehensweise

Der Antrag muss bei der nachfolgend genannten Stelle beim Amt der Burgenländischen Landesregierung eingebracht werden.

Download des Antragsformulars

Kontakt

Amt der Burgenländischen Landesregierung
Abteilung 6 - Hauptreferat
Förderwesen
Europaplatz 1
7000 Eisenstadt
Tel.: 057 600 DW 2611, 2076 oder 2765
Internet: http://www.burgenland.at/gesundheit-soziales-arbeit/arbeit/arbeitnehmerfoerderung/lehrlingsfoerderungszuschuss/

Ansprechperson:

Fr. Sabine Kremser, Melanie Schwarz oder Fr. Bettina Muskovich
post.anf@bgld.gv.at

Letzte Aktualisierung: 15.3.2016 (nach Rückfrage bei Fördergeber)