Bgld: Wohnkostenzuschuss für Lehrlinge

Für wen ist die Förderung gedacht?

Lehrlinge, deren Lehrplatz so weit vom Hauptwohnsitz entfernt ist, dass sie auf einen Heimplatz oder ein Privatquartier angewiesen sind, wodurch ihnen zusätzliche Kosten erwachsen.

Voraussetzungen

  • Der Antragsteller/die Antragstellerin (Eltern bzw. Unterhaltsverpflichtete oder der volljährige Lehrling mit eigenem Haushalt) muss seinen/ihren Hauptwohnsitz im Burgenland haben.
  • Das monatliche Bruttoeinkommen beim Alleinverdiener/bei der Alleinverdienerin darf € 2.939 (+ 10 % für Ehepartner + 10 % für jedes Kind, für welches Familienbeihilfe bezogen wird) bzw. das Familieneinkommen € 4.702 nicht übersteigen.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Wohnkosten, die aufgrund der räumlichen Entfernung zum Hauptwohnsitz im Rahmen der Lehrausbildung anfallen.

Wie wird gefördert?

Die Auszahlung der Zuschüsse erfolgt in vierteljährlichen Raten im Nachhinein.

Wichtige Termine

Der Antrag ist spätestens innerhalb von 2 Monaten ab Beginn des jeweiligen Lehrjahres zu stellen. Bei späterer Einbringung können die Zuschüsse ab dem Monat der Antragstellung gewährt werden. Für jedes Lehrjahr muss neu angesucht werden.

Vorgehensweise

Download des Antrags

Der Antrag ist bei der nachfolgend beschriebenen Stelle beim Amt der Burgenländischen Landesregierung einzureichen.

Kontakt

Amt der Burgenländischen Landesregierung
Abteilung 6 - Hauptreferat
Förderwesen
Europaplatz 1
7000 Eisenstadt
Tel.: 057 600 DW 2611 oder 2765
Internet: http://www.burgenland.at/gesundheit-soziales-arbeit/arbeit/arbeitnehmerfoerderung/lehrlingsfoerderungszuschuss/

Ansprechperson:

Fr. Sabine Kremser oder Fr. Bettina Muskovich
post.anf@bgld.gv.at

Letzte Aktualisierung: 15.3.2016 (nach Rückfrage bei Fördergeber)