NÖ Lehrlingsförderung - Mobilitätsförderung

Für wen ist die Förderung gedacht?

Für Lehrlinge kann unter bestimmten Bedingungen eine Beihilfe für Fahrten zum Lehrbetrieb, zur Ausbildungsstätte bzw. zur Berufsschule gewährt werden.

Voraussetzungen

  • Hauptwohnsitz Niederösterreich seit mindestens 6 Monaten
  • aufrechtes Lehr- oder Ausbildungsverhältnis
  • Bezug der Familienbeihilfe
  • keine Leistungen aus dem Arbeitsmarktförderungsgesetz oder Arbeitslosenversicherungsgesetz
  • Mindestentfernung vom Wohnsitz zum Lehrbetrieb (Ausbildungsstätte) oder zur Berufsschule: 3 Kilometer
  • monatliches Gesamtfamilieneinkommen (brutto) unter der festgelegten Höchstgrenze
  • finanzielle Aufwendungen für das Pendeln
  • kein Anspruch auf Lehrlingsfreifahrt (Jugend- bzw. TOP-Jugendticket)

Was wird gefördert?

 Fahrtkostenzuschuss

Wie wird gefördert?

Siehe:

http://www.noe.gv.at/Wirtschaft-Arbeit/Arbeitsmarkt/Lehrlinge/Mobilitaetsfoerderung.html

Wie hoch ist die Förderung?

Siehe:

http://www.noe.gv.at/Wirtschaft-Arbeit/Arbeitsmarkt/Lehrlinge/Mobilitaetsfoerderung.html


Wichtige Termine

Die Ansuchen auf Gewährung der Mobilitätsförderung sind für das jeweilige Kalenderjahr, für das die Beihilfe beantragt wird, bis spätestens 31. Oktober einzureichen.

Vorgehensweise

Siehe:

http://www.noe.gv.at/Wirtschaft-Arbeit/Arbeitsmarkt/Lehrlinge/Mobilitaetsfoerderung.html

Kontakt

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung (F3)

E-Mail: lehrlingsfoerderung@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-9555 (ArbeitnehmerInnen-Hotline), Fax: 02742/9005-13460
3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Haus 9

Aktualisiert von der Bildungsberatung NÖ am 13.5.2016.