Fachkräftestipendium 2015

Für wen ist die Förderung gedacht?

  • Beschäftigungslose
  • Beschäftigte, die für die Ausbildung karenziert sind
  • vormals selbständig Erwerbstätige, deren Gewerbe ruhend gemeldet ist

Voraussetzungen

  • Der/die Förderwerber/in war in den letzten 15 Jahren mindestens 4 Jahre lang beschäftigt
  • Ihre/seine höchste abgeschlossene Ausbildung liegt unter dem Fachhochschulniveau
  • Er/sie erfüllt die Aufnahmevoraussetzungen für die Ausbildung
  • Die Ausbildung findet in Österreich statt
  • Sie/er  hat vor Beginn der Ausbildung ein Beratungsgespräch in der regionalen AMS-Geschäftsstelle durchgeführt
  • Die Ausbildung muss mindestens drei Monate dauern und mindestens 20 Wochenstunden umfassen.

Was wird gefördert?

Ausbildungen, die zu einer Höherqualifizierung und zu einem Abschluss in Bereichen führen, in denen ein Mangel an Fachkräften herrscht:

Neu: Liste der Mangelberufe 2015, gilt ab 1.1.2015

Hier sind einige Berufe aus der Mangelberufsliste 2014 gestrichen: Kindergartenpädagogik, Sonderpädagogik, Sozialpädagogik und im Bereich Gesundheit: Pflegehilfe.

Wie wird gefördert?

Das Fachkräftestipendium wird für die Dauer der Teilnahme an einer Ausbildung, maximal aber für drei Jahre, gewährt.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Höhe des Fachkräftestipendiums entspricht der Höhe des Ausgleichszulagenrichtsatzes, abzüglich eines Krankenversicherungsbeitrages.

Im Jahr 2015 sind das täglich EUR 27,60.

Das Arbeitsmarktservice übernimmt für die Dauer des Stipendiums auch die Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherungsbeiträge.

Eine geringfügige Beschäftigung auch beim bisherigen Arbeitgeber ist parallel zum Fachkräftestipendium möglich. (Geringfügigkeitsgrenze 2015: €405,98 im Monat)


Wichtige Termine

Das Beratungsgespräch in der regionalen AMS-Geschäftsstelle muss rechtzeitig vor Beginn der Ausbildung stattfinden.

Die Ausbildung muss spätestens am 31.12.2015 beginnen.
2016 und 2017 wird es keine neuen Bewilligungen mehr geben. Angefangene Ausbildungen können fertig gemacht werden.

Vorgehensweise

Rechtzeitige Kontaktaufnahme mit der zuständigen Beraterin/dem zuständigen Berater der regionalen Geschäftstelle des AMS

Kontakt

Regionale Geschäftstellen des AMS

Siehe auch das Infoblatt des AMS  

Diese Informationen wurden zuletzt am 29.6.2015 anhand der Webseite des AMS überprüft.

Weitere Förderungen des AMS für Arbeitssuchende.